Zimmerbrand

Am Abend des 02.12.2017 wurde die Feuerwehr Senden gegen 17:30 Uhr zu einem Zimmerbrand im Stadtgebiet Senden alarmiert. Ungefähr 4 Minuten nach der Alarmierung war bereits das erste Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (Florian Senden 40/2) vor Ort. Bei dem Einsatzort handelte es sich um ein vierstöckiges Mehrfamilienhaus. Die Bewohner der betroffenen Erdgeschoswohnung erwarteten bereits die Feuerwehr vor dem Haus.

Durch den Gruppenführer wurde eine erste Erkundung durchgeführt. Diese ergab, dass die Wohnung stark verraucht war und nur noch mit Atemschutz betreten werden konnte. Um eine Rauchausbreitung im Treppenhaus zu verhindern, wurde ein Rauchvorhang an der Wohnungseingangstür gesetzt und ein Lüfter vor dem Gebäude in Stellung gebracht.

Der Angriffstrupp drang dann unter Pressluftatmer und mit einem C-Rohr in die Wohnung ein. In der Küche wurde eine Pfanne auf dem eingeschalteten Herd entdeckt, die als Ursache der starken Verrauchung identifiziert werden konnte. Sie wurde ins Freie verbracht und die Wohnung entsprechend belüftet.

Durch den Brandrauch wurde die Wohnung so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie bis auf weiteres unbewohnbar ist.

Die Bewohnung wurde zur Beobachtung durch den zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungsdienst versorgt und zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.  

Nach ca. einer Stunde wurde der Einsatz beendet und die Wohnung der Polizei übergeben.

PS: Für anfängliche Irritation sorgte "augenscheinliche" eine Person, bekleidet mit Zipfelmütze und rotem Mantel, welche aus dem obersten Stockwerks des Gebäudes ragte. Bei genauerem Hinschauen entpuppte sich dies lediglich als Weihnachtsdekoration. :-)

Zeitungsbericht: Augsburger Allgemeine


Einsatzart Brand
Alarmierung FME
Einsatzstart 2. Dezember 2017 17:30
Fahrzeuge ELW 1
HLF 16/12
HLF 20
DLK 23/12
Alarmierte Einheiten Freiwillige Feuerwehr Senden