Kellerbrand Hochhaus

Am Samstagabend, kurz nach 18:30 Uhr wurden wir zu einem gemeldeten Kellerbrand in einem 8-stöckigen Haus in Senden alarmiert. Gemeinsam mit einem Atemschutztrupp der mitalarmierten Freiwilligen Feuerwehr Senden wurde nach Eintreffen an der Einsatzstelle die Brandbekämpfung in einem Kellerabteil des Hauses aufgenommen.

Durch den Brand kam es zu einer starken Verrauchung im Treppenhaus des Gebäudes. Zwei Trupps unseres zweiten Löschfahrzeuges gingen deshalb mit Atemschutz in den betroffenen Bereich vor, evakuierten die dort angetroffenen Personen und sorgten für die Belüftung des Bereiches. Nach Abschluss der Löscharbeiten und erfolgreicher Entrauchung des Treppenhauses konnten die Bewohner gefahrlos das Gebäude verlassen und wurden an einem vom BRK Senden eingerichteten Sammelplatz versorgt. Drei Personen wurden dabei vorsorglich aufgrund einer möglichen Rauchgasvergiftung untersucht.

Durch das Brandereignis wurde ein wichtiger Stromverteiler so stark beschädigt, dass der Strom im Haus bis zur Reparatur durch ein Mitarbeiter der Stadtwerke Ulm abgeschaltet werden musste. Die Stadt Senden bot für die Zeit der Reparaturarbeiten eine Notunterkunft in der Festhalle Ay an. Von den Bewohnern verblieb jedoch auf eigenen Wunsch die Mehrzahl in ihren Wohnungen, ein paar wenige kamen bei Freunden oder Verwandten unter. Seitens der Feuerwehr waren zeitweise ca. 50 Einsatzkräfte im Einsatz. Aufgrund der hohen Anzahl an betroffenen Personen war auch der Rettungsdienst und die Polizei mit ca. 50 Einsatzkräften zur Registrierung und Versorgung der Menschen an der Einsatzstelle tätig.

Gegen 23:30 Uhr war der Einsatz für uns beendet und wir konnten ins Gerätehaus einrücken um die Fahrzeuge wieder einsatzklar zu machen.


Einsatzart Brand
Alarmierung FME
Einsatzstart 2. Februar 2019 18:30
Fahrzeuge ELW 1
HLF 16/12
HLF 20
DLK 23/12
KlaF
TLF 24/50
WLF 1
AB-L
Alarmierte Einheiten Freiwillige Feuerwehr Senden
Freiwillige Feuerwehr Wullenstetten